Nepal: Höhen-Trekking im ursprünglichen Himalaja

Mit 6000er-Gipfel-Option am Chulu Far East (6059 m)

Das Trekking in die tibetisch geprägten Täler von Naar, Phu und am Tilicho-See vorbei führt uns in knapp drei Wochen durch einsame Talböden und ursprüngliche Bergdörfer, über schneebedeckte Pässe und an schroffen Bergflanken entlang. Wir durchqueren in 17 Tagen zu Fuß die berühmte Annapurna-Region im mittleren Nepal. Aber nicht auf dem legendären Annapurna-Trail, sondern quer zu der populären Route, die wir nur gelegentlich streifen. Highlights sind die Pässe Kanga La sowie Mesokanto La mit jeweils über 5.000 Meter Höhe.

Tour-Details

Ort/Region: Annapurna-Region und Damodar Himal im mittleren Nepal

Termin: 01.11.2020 - 26.11.2020

Preis: 2875 - 3190 €

Teilnehmerzahl: 6-12 Personen

Leitung:  Folkert Lenz (Trainer B Hochtouren)  (mehr Infos zu den Tourenleitern)

Teilnahmevoraussetzungen: Es handelt sich um ein anspruchsvolles Trekking. Die Gipfelbesteigung hat hochalpinen Charakter. Die TeilnehmerInnen müssen eine sehr gute Kondition haben – auch in Höhen über 4000 m und 5000 m. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit nötig.

Schwierigkeitsgrad: Mittelschwieriges Trekking. Der Chulu-Gipfel hat Expeditionscharakter. Tagesetappen bis 1200 Höhenmeter im Auf- und/oder Abstieg und mehr. Gehzeiten von 5 bis 8 Stunden sind die Regel; bei Pass-Überschreitungen (oder an Gipfeltagen) länger.

Leistungen (im Preis enthalten): Preis: ca. 3050 € (ab 8 TN) - 3190 € (ab 6 TN) (mit Chulu Far East); ca. 2875 - 3015 € (nur Trekking); zzgl. Flug nach Kathmandu. Enthält auch Organisation, Tourenführung durch DAV-Trainer sowie Begleitung durch lokale Trekking-/Bergführer.

Zusatzkosten (nicht im Preis enthalten): Int. Flug nach Kathmandu

Kontakt und Anmeldung

Anmeldung bei: Folkert Lenz, Schildstraße 7, 28203 Bremen

Telefon: 0421.700546

E-Mail: FolkertLenz@alpenverein-bremen.de

Vorbereitungstreffen: 12.03.2020, 19.30 Uhr, im DAV-Kletterzentrum Bremen

Weitere Informationen

Geheimnisvoller Himalaja – „Annapurna quer durch“
Anspruchsvolles Höhen-Trekking im ursprünglichen Nepal
Mit 6000er-Gipfel-Option am Chulu Far East (6059 m)

Das Trekking in die tibetisch geprägten Täler von Naar, Phu und am Tilicho-See vorbei führt uns in knapp drei Wochen durch einsame Talböden und ursprüngliche Bergdörfer, über schneebedeckte Pässe und an schroffen Bergflanken entlang. Wir durchqueren in 17 Tagen zu Fuß die berühmte Annapurna-Region im mittleren Nepal. Aber nicht auf dem legendären Annapurna-Trail, sondern quer zu der populären Route, die wir nur gelegentlich streifen. Highlights sind die Pässe Kanga La sowie Mesokanto La mit jeweils über 5.000 Meter Höhe.  

Die Trekking-Etappen sind technisch nicht allzu schwierig. Konditionell aber sind sie fordernd, schließlich verlaufen die Pfade häufig oberhalb der 4000-Meter-Linie. 5 bis 8 Stunden Marschzeit am Tag sind die Regel. In bewohnten Regionen werden wir in landestypisch einfachen Lodges schlafen. Zwei Mal während des Treks sind Zeltübernachtungen vorgesehen, weil es dort keine Unterkünfte gibt. Unsere Helfer-Crew tut aber alles, damit es in den Camps nicht ungemütlich wird.

Alpinistisch Versierte können „am Wegesrand“ den Chulu Far East (6038 m) im Damodar Himal besteigen. Dabei handelt es sich um einen mittelschwierigen, vergletscherten Berg, den wir im Firn über seinen SW-Grat erklettern, der vereiste Aufschwünge bis zu einer Steilheit von 45 Grad aufweisen kann. Während die Gipfel-AspirantInnen im Basislager (Zelt) bleiben, zieht die Trekking-Gruppe während dieser drei Tage weiter ins Marsyangdi-Tal und macht von Manang aus attraktive Tagestouren oder legt einen Rasttag ein.

Wegen der Abgeschiedenheit der Route und der dürftigen touristischen Infrastruktur sind wir auf eine Begleit-Crew (Träger, Küche, Zeltlager) angewiesen. Diese muss aufwändig von Kathmandu aus mitgeführt und gesteuert werden. Anders (und damit billiger) geht es nicht. Der Alpenverein Bremen arbeitet dabei mit einem Bergreiseveranstalter zusammen, der die Tour nach unseren Vorgaben als Sonderreise organisiert.

Alles in allem warten ein faszinierendes Mehr-Tages-Wandererlebnis im zivilisationsfernen Nepal, Ausblicke auf die höchsten Berge der Welt und berührende Begegnungen mit den Menschen, die in der Abgeschiedenheit der Berge leben.