Aktuelles

Alles frisch im Neuen Jahr

Zum Beginn der Wintersaison 2017/18 präsentiert sich die Nauderer Hütte in mehreren Aspekten neu und frisch:

  • Wir haben die Trockentoilette ausgetauscht: Ein besseres Gefühl bei basalen Tätigkeiten.
  • Eine neue Fassung für unsere Quelle: Man merkt es nicht, aber es ist entscheidend für die Grundversorgung mit Wasser.
  • Ein neuer Brunnen steht vor der Hütte: das frische Quellwasser kann jetzt auch angemessen ankommen.
  • Alle Fensterbretter und -läden sind saniert, ausgewechselt und neu gestrichen. Ein schöner Anblick!
Quellfassung
Brunnen
Fensterbretter
Trockentoilette

Parken im Sommer

2017: Das Hochfahren mit dem Auto und das Parken im Bereich der Talstation der Tscheyegg-Bahn sind derzeit nicht geregelt und Gegenstand von Gesprächen mit der Gemeinde Nauders. Es wird gebeten, sehr rücksichtsvoll zu fahren und zu parken und die Anzahl der Fahrten gering zu halten.

Sommer 2016: Erst kein Wasser, dann zu viel Wasser, deshalb immer noch kein Wasser

Im Sommer 2016 wird die Hütte vom Wasser gequält. Kein Wasser aus dem Brunnen. Zu viel Wasser im Bach. Aber alles der Reihe nach (s. a. Fotos unten):

Anfang Juni versiegt plötzlich das Trinkwasser im Brunnen vor der Hütte. Irgendwo ist die Leitung blockiert. Gerade als die ersten Arbeiten zur Behebung des Fehlers beginnen, passiert das:
In der Nacht vom 11.7 auf den 12.7. gibt es durch ein sehr lokales Starkregenereignis oberhalb der Hütte eine Sturzflut des Saletz-Baches. Vor der Brücke neben der Tscheyegg-Seilbahn staut sich das Wasser und der Bach sucht sich ein neues Bett. Wasser und Schlamm ergießen sich u.a. auch durch die Seilbahnanlage und die Gemeinde-Straße unterhalb der Goldseehütte. Die Starkstromkabel der Seilbahn liegen offen. Das Auto des Hüttenwarts steckt bis zur Achse im massiven Schlamm.
Es gibt danach keinen direkten Zugang zur Hütte mehr, da die stark beschädigte Brücke danach ganz entfernt werden musste. Die Straße zur Goldseehütte ist unterhalb auf einer Länge von ca. 600m unpassierbar. Erst nach einer Woche ist sie wieder repariert, kann das Auto geborgen und im Tal wieder fahrbereit gemacht werden.
Die Arbeiten, den Fehler in der Trinkwasserleitung zu finden und zu beseitigen, sind durch den Brückenschaden vollständig unterbrochen. Es wird ein Bagger benötigt, der aber nicht zur Hütte fahren kann.
Seit Mitte August ist die Brücke endlich wieder so hergestellt, dass der Bagger kommen kann. Am 17.8. hat er angefangen zu graben, am ersten Tag aber die Leitung noch gar nicht an der vermuteten Stelle gefunden. Mal sehen, wann wir melden können, dass am Brunnen vor dem Tore wieder Wasser fließt...

Sommer 2016: Wasserfotos

Der Bach fließt am Morgen neben der Brücke vorbei
in seinem neuen Bett.
Das Auto steckt im Schlamm fest.
Die Seilbahnmannschaft rückt an
mit schwerem Gerät.
So hast die Straße zur Goldseehütte gelitten.
Die Schneegrenze ist gerade noch hoch genug für den Abschleppdienst.
Der neue Bach ist wieder trocken, das Wasser zurück im alten Lauf
Das ist der Rest der Brücke.