Skitourenwoche an der Sesvenna-Hütte

Genuss-Routen zwischen Südtirol und Engadin

Als Geheim-Tipp zählt das Vinschgauer Skitouren-Areal rund um die urige Sesvennahütte (2256 m) sicher nicht mehr. Doch trotz der Nähe zum Reschenpass ist das Gebiet nicht überlaufen. Denn das versteckte Schlinigtal gibt seinen Touren-Reichtum erst preis, wenn man den Stützpunkt für die Woche erreicht hat. Abwechslung ist garantiert, weil man in fast alle Himmelsrichtungen starten kann. So stehen Klassiker wie Piz d´Immez, Schadler oder Rasass-Spitze auf dem Programm. Das Highlight wird die Besteigung des Piz Sesvenna (3205 m). Und dann warten auch noch Griankopf oder Piz Cristanas.

Tour-Details

Ort/Region: Sesvennahütte (bei Burgeis am Reschenpass/Südtirol (ITA))

Termin: 10.02.2019 - 16.02.2019

Preis: 460 - 540 € (je nach Teilnehmerzahl)

Teilnehmerzahl: 4-6 Personen

Leitung:  Folkert Lenz (Trainer B Skihochtouren)  (mehr Infos zu den Tourenleitern)

Teilnahmevoraussetzungen: Kondition für Skianstiege bis ca. 4 Stunden. Flüssiges Befahren von Tiefschneehängen bei wechselnden Verhältnissen. Trittsicherheit für Gipfelanstiege ohne Ski (u.U. mit Steigeisen). Skitouren- sowie Sicherheitsausrüstung muss vorhanden sein.

Schwierigkeitsgrad: Gesamtdauer der Skitouren: Bis zu 6 Std.. Höhendifferenz der Touren: 600-1100 Hm.. Hangsteilheit: bis 35 Grad (oder wenig darüber).

Leistungen (im Preis enthalten): Übernachtung im Zimmerlager, Halbpension, Tourenleitung und Kursorganisation.

Kontakt und Anmeldung

Anmeldung bei: Folkert Lenz, Schildstraße 7, 28203 Bremen

Telefon: 0421.700546

E-Mail: FolkertLenz@alpenverein-bremen.de

Anmeldeschluss: 06.01.2019

Weitere Informationen

Für ihr feines Essen sind die zünftigen Wirtsleute bekannt. Mit der Sesvennahütte haben wir eine komfortable und gastliche Unterkunft.  

Auch Ausbildungsmöglichkeiten gibt es viele. Wer will, kann während der Woche einiges über Lawinen lernen, über Verschüttetensuche oder Routenwahl – kurzum: das Sicherheitsmanagement im winterlichen Gebirge. Und natürlich locken zahllose Pulverschneeabfahrten.