Hochtourentraining Monte Rosa

Spaghettirunde Classic: In Firn, Fels und Eis

„Learning by doing“ – das ist das Motto für dieses Hochtouren-Training. Dabei wollen wir eine der attraktivsten und höchst gelegenen Sommer-Haute-Routes der Alpen bewältigen. Eine Trainingswoche (nur) für Allround-Alpinist*innen mit solider Erfahrung im Hochtouren-Bereich. Selbst planen, selbst (vor)steigen, selbst machen – das steht im Vordergrund dieses Kurses. Es handelt sich nicht um eine klassische geführte Tour. Der Trainer fungiert vielmehr als Coach, gibt Rückmeldung und Tipps und achtet darauf, dass alles sicher abläuft.

Tour-Details

Ort/Region: Monte-Rosa-Gruppe (SUI + ITA)

Termin: 14.07.2019 - 20.07.2019

Preis: 740 - 850 € (je nach Teilnehmerzahl)

Teilnehmerzahl: 3-4 Personen

Leitung:  Folkert Lenz (Trainer B Hochtouren)  (mehr Infos zu den Tourenleitern)

Teilnahmevoraussetzungen: Hochtourenerfahrung. Sicheres Gehen mit Steigeisen und Pickel in Hängen bis 40 Grad. Kenntnisse der alpinen Sicherungstechnik. Sehr gute Kondition für Gehzeiten bis 9 Stunden. Trittsicherheit, Schwindelfreiheit. Vor-Akklimatisierung wird empfohlen.

Schwierigkeitsgrad: Anspruchsvolle Hochtour. Gesamtdauer der Touren: bis 9 Stunden. Höhendifferenz: bis 1.300 Höhenmeter im Aufstieg, bis 2.000 Höhenmeter im Abstieg. Schwierigkeitsgrad: bis WS. Steilheit in Firn/Eis: bis 45 Grad (Einzelstellen).

Leistungen (im Preis enthalten): 3 x Übernachtung im Lager + Halbpension, 1 x Ü/HP Capanna Margherita, 2 x Übernachtung in einfacher Pension (Tal). Tourenleitung und Kursorganisation.

Zusatzkosten (nicht im Preis enthalten): Bergbahn- und/oder Transfer-Kosten, nicht angegebene Mahlzeiten, Getränke, Tourenverpflegung, An- und Abreise.

Kontakt und Anmeldung

Anmeldung bei: Folkert Lenz, Schildstraße 7, 28203 Bremen

Telefon: 0421/700546

E-Mail: FolkertLenz@alpenverein-bremen.de

Anmeldeschluss: 01.05.2019

Weitere Informationen

Die 4000-Meter-Linie dient uns als Orientierung. Start und Ziel im schweizerischen Zermatt. Übers Breithorn zum italienischen Rifugio Guide Val d’Ayas. Castor (und Pollux?) liegen auf dem Weg zum Rifugio Q. Sella. Via Passo del Naso ins 4000er-Paradies rund um die Gnifetti-Hütte. Gipfeloptionen dort: Balmenhorn, Vincentpyramide, Ludwigshöhe, Parrotspitze. Mit Signalkuppe und Zumsteinspitze könnte sich der 4000er-Reigen schließen. Außerdem geplant: Ein Stopp auf der Capanna Margharita (4553 m) – höher geht’s kaum. Retour über die Monterosa-Hütte.

Die Überschreitung vom Lyskamm oder die Besteigung von Dufourspitze oder Nordend am Monte Rosa sind ausdrücklich nicht Teil des Programms, weil diese Touren nicht in dieser Konstellation oder als Gruppentour durchgeführt werden können.

Es handelt sich nicht um eine klassische geführte Tour. Der Trainer fungiert vielmehr als Coach, gibt Rückmeldung und Tipps und achtet darauf, dass alles sicher abläuft. Hilfestellung und Feedback begleiten Dich auf dem Weg zum selbstständigen Bergsteigen. Eine Chance, das eigene alpinistische Können auf ein neues Niveau zu heben.

Höher geht's kaum: Monte-Rosa-Hochtour für Erfahrene.